Nachhaltige Hochzeitsdekoration

Nachhaltige Hochzeitsdekoration

Yes Please Rentals, die Deko-Experten

Mitten aus dem Ruhrgebiet sorgen Yes Please Rentals mit traumhaften Dekokonzepten und einer liebevollen Auswahl an Floristik, Mietmobiliar und -dekoration für das perfekte Ambiente. 

Wer die Arbeit von Yes Please Rentals kennt, kann nachvollziehen, dass ich Imke und Basti unbedingt für The Eco Wedding gewinnen wollte. 

Gemeinsam haben wir euch viele wertvolle Infos zusammengestellt, um euch bei der Planung eurer Hochzeit zu unterstützen.

Website: www.yesplease-rentals.com
Instagram: @yes_please_rentals

Nachhaltige Hochzeitsdekoration

1. Allgemeine Planungstipps

Im Folgenden findet ihr wertvolle Tipps, die sich auf die Planung eurer Hochzeitsdekorationdekoration beziehen.

// Inspiration
Zur Inspiration könnt ihr die klassischen Plattformen Instagram oder Pinterest nutzen. Sammelt die Dekoration, die euch gefällt in Form eines Pinterest-Pinboards oder Screenshots, damit ihr euch mit eurem Partner abstimmen und sie mit euren Dienstleistern (z.B. Florist, Papeteriedesigner, Dekorateur, Wedding Planner) teilen könnt.     

Seid euch dabei bitte bewusst, dass die Dekoration auf Fotos von sogenannten und immer beliebter werdenden Styled Shoots (organisierte Fotoshootings, auf denen Unternehmen ihre Dienstleistung oder Produkte präsentieren) oft sehr aufwendig und teuer ist.    

// Locationinformationen 
Damit ihr eure Hochzeitsdekoration planen und Dienstleister informieren könnt, solltet ihr in der Hochzeitslocation folgende Informationen zusammentragen:

  • Fotos von den Räumlichkeiten, dem Mobiliar und der Dekoration
  • Raumgröße, wenn möglich auf einem Grundriss
  • vorhandenes Mobiliar (inkl. Maße, vor allem bei den Tischen)
  • Information ob Wände und Decken behangen werden dürfen
  • Verfügbarkeit eines Lagerraums für Verpackungsmaterial

// Dienstleister finden
Um den passenden Dienstleister für Mietgegenstände oder ein Dekokonzept zu finden, könnt ihr euch entweder Empfehlungen von Freunden oder anderen Dienstleistern (z.B. Location oder Florist) einholen oder eine Onlinesuche via Instagram oder Google nutzen.

In allen Fällen solltet ihr euch ein umfangreiches Bild von vergangenen Arbeiten und vorhandenen Mietgegenständen machen. 

// Dienstleister anfragen
Ein umfangreiches Dekokonzept, solltet ihr bis zu 1 Jahr vor der Hochzeit anfragen
. So ein Konzept braucht seine Zeit und begehrte Termine sind in der Hochzeitsbranche leider immer sehr schnell vergeben. Geht es lediglich um ein paar Möbel oder Blumendekoration, reicht das auch 5-3 Monate vor der Hochzeit. 

In die Anfrage solltet ihr je nach Umfang der Anfrage folgende Infos aufnehmen:

  • Datum der Hochzeit
  • Datum/Zeitraum der Miete
  • Ggf. Auf- und Abbauzeitraum
  • Location, wenn möglich mit Fotos, Größe und Grundrissen
  • Gästeanzahl
  • Gewünschte Leistungen (z.B.  Mobiliar, Blumengestecke, Konzept, Auf- und Abbau)
  • Vorstellungen, wenn möglich hinterlegt mit Fotos
  • Weitere Informationen (vorhandenes Mobiliar inkl. Fotos und Maße, Papeteriedesign, Info ob Wände behangen werden dürfen …)
  • Maximales Budget

// Vertragsinhalte
Damit die wichtigsten Punkte geklärt werden und ihr keine böse Überraschung erleben müsst, empfehle wir euch folgende Punkte im Vertrag oder zumindest schriftlich festzuhalten.

  • Leistungen (z.B. Art, Mengen, Farben, Auf- und Abbau)
  • Kosten (inkl. Lieferung, Müllentsorgung, Lagerung)
  • Auf-/Abbau bzw. Abholzeiten
  • Lagerung von Verpackungsmaterial vor Ort
  • Kündigungsbedingungen
  • Zahlungsbedingungen
Nachhaltige Hochzeitsdekoration

2. Tipps zur Raumdeko

// Die Rahmenbedingungen
Berücksichtigt bei der Wahl eurer Dekoration alle Faktoren, die mit eurer Hochzeitsdekoration in Verbindungen stehen.
Dazu zählen der Raum, dessen Farben, Stil, Atmosphäre und Lichtverhältnisse. Sowie die Farben und der Stil der Hochzeitspapeterie. 

// Viel hilft nicht unbedingt viel
Weder bei der Tisch-, noch bei der Raumdekoration hilft viel automatisch auch viel. Die Deko muss gut aufeinander abstimmt sein, was bei vielen Einzelteilen nicht unbedingt einfach ist. Außerdem engt zu viel Deko auf zu kleinem Raum ein. Yes Please Rentals kennt nur eine Ausnahme, bei der man quasi nie genug haben kann. Das sind Kerzen.

// Was man alles dekorieren kann
Die folgende Übersicht dient nur zur Inspiration, soll aber keinesfalls vermitteln, dass man das auch alles dekorieren muss.

  • Kirche / Trauung
  • Sektempfang
  • Eingangsbereich
  • Festsaal
  • Gästetische
  • Stühle des Brautpaares
  • Buffetflächen
  • Außenbereich
  • Toiletten
  • Fotostation
Nachhaltige Hochzeitsdekoration

3. Tipps für DIY-Blumendeko

// Eure Optionen
Ihr könnt eure Blumendekoration entweder selbst in der Natur oder von Blumenfeldern sammeln oder von einem Floristen bzw. einer Gärtnerei beziehen. 

// Wie man selbst pflückt
Egal ob vom Blumenfeld oder aus der Natur, ihr solltet die Blumen und Gräser unbedingt mit einer Schere abschneiden und nicht pflücken, damit der Stil nicht gequetscht und die Wasserversorgung erschwert wird. 

Wenn möglich holt ihr die Blumen und Gräser so spät wie möglich (z.B. Vorabend) und stellt sie sofort in Wasser.

// Blumen trocknen
Falls ihr Blumen selbst trocken wollt, klappt das am besten, wenn ihr sie kopfüber aufhängt. Bitte beachtet, dass nicht jede Blume zum Trocken geeignet ist.

Dafür gibt es gegen Herbst oft auch Blumen und Gräser, die bereits getrocknet sind und sehr schön aussehen. 

// Einsatzmöglichkeiten von Blumendekoration

  • Brautstrauß & Wurfstrauß
  • Reversschmuck
  • Sträuße/Armbänder für Brautjungfern
  • Haarkranz
  • Sektempfang
  • Kirche / Trauung
  • Gangabstreuungen
  • Blüten für Blumenkinder
  • Blütenkonfetti
  • Tischbouquets
  • Serviettenschmuck
  • Raumschmuck in der Feierlocation
  • Stühle Braut & Bräutigam
  • Stehtische (im Außenbereich)
  • Eingangsbereich
  • Buffetflächen
  • Hochzeitsauto
  • Gästeautos
  • Hochzeitsanstecker für Gäste
  • Fotostation
  • Hochzeitstorte
  • Toiletten

// Saisonkalender
Im Folgenden findet ihr einen Blumensaisonkalender, in dem ihr seht, wann ihr welche regionalen Blumen bekommt. Dabei haben wir unterschieden, ob ihr sie in der Natur, im Treibhaus oder gar beheiztem Treibhaus bekommt. Letzteres ist natürlich weniger nachhaltig.

Blumensaisonkalender

4. Tipps zum Mobiliar

Das Mobiliar einer Veranstaltung ist das Grundgerüst eures Dekokonzeptes und kann den Stil eurer Hochzeit deutlich aufwerten. 

// Achtet auf die Maße
Egal ob ihr die vorhandenen oder gemietete Tische nutzen wollt, solltet ihr euch die Maße näher anschauen. Mit den Maßen könnt ihr die Personenanzahl pro Tisch ermitteln. Das könnt ihr aber auch beim Besitzer des Mobiliars erfragen.  

Mit dieser Information kann euch euer Florist entsprechend passend große Gestecke zusammenstellen.

So wisst ihr aber zum Beispiel auch, ob ihr die vorhandenen Tische durch gleich große, gemietete ersetzen könnt oder ob ihr dann mehr Platz für die Bestuhlung einplanen müsst.

// Probesitzen der Stühle
Wenn möglich empfehlen wir euch die Stühle Probe zu sitzen. Vor allem besonders stylische Stühle sind manchmal so gar nicht bequem.

// Sitzplatzanzahl pro Tisch
Je nach Tischgröße passen unterschiedlich viele Personen an einen Tisch. Im Folgenden findet ihr dazu eine Übersicht für die gängigsten Tischmaße. 

Sitzplatzübersicht

5. Einsparpotentiale

  • Deko selbst machen
  • Saisonale Blumen
  • Blumen reduzieren und auf viel Blattwerk setzen
  • Vasen mit wenigen Schnittblumen selbst bestücken anstatt pompöse Gestecke und Vasen
  • Auf- und Abbau von gemieteter Deko oder Mobiliar selbst übernehmen
  • Vorhandenes Mobiliar nutzen
  • Dinge aus der Natur nutzen (z.B. Steine, Blumen, Äste)
  • Dinge von Familie, Freunden oder Bekannten leihen (z.B. Gefäße, Leiter, Tafeln)
  • Secondhand kaufen und anschließend wieder verkaufen (z.B. (Hochzeits-)Flohmarkt, www.ebay-kleinanzeigen.dewww.annaliebtpaul.de, diverse Facebookgruppen)
  • Upcycling (z.B. Schraubgläser, Milchflaschen, Weinflaschen)
  • Elemente verbinden (z.B. Gastgeschenk und Namensschild)
  • „Schöne“ Snacks auf dem Tisch eindecken
  • Wählt kräftige Farben, die größer Wirken
  • Eine Location wählen, die selbst eine tolle Atmosphäre schafft und Dekoration überflüssig macht
  • Ggf. leihen anstatt kaufen

6. Empfehlungen für mehr Nachhaltigkeit

// Extrem hohe CO2 Emissionen

Nur jede 5. Blume, die in Deutschland gekauft wird, stammt aus Deutschland. Die Blumen kommen zum Großteil aus den Niederlanden, Kenia, Kolumbien, Ecuador oder Simbabwe. Durch den langen Transport entstehen viele unnötige CO2 Emissionen.

// Energiefresser

Selbst, wenn die Blumen aus Deutschland oder unserem Nachbarland der Niederlande stammen, werden sie oft in beheizten Gewächshäusern angebaut, für die Unmengen an Energie gebraucht wird. Das gilt vor allem für Blumen, die gerade keine Saison haben oder sogar unter regionalen Bedingungen gar nicht erst wachsen würden.

// Hoher Wasserverbrauch

Der Blumenanbau für den Deutschen Markt konzentriert sich weltweit auf wenige Hotspots (Niederlande, Kenia, Kolumbien, Ecuador oder Simbabwe). In einigen dieser Hotspots ist der Grundwasserspiegel durch den extrem hohen Wasserverbrauch über die Jahre stark gesunken. Auch wenn mittlerweile in wassersparende Technologien investiert wird, ist die lokale Belastung in diesen Gebieten enorm.

// Pestizide & Dünger

Um einen maximalen Ertrag zu erzielen, werden für den Anbau von Schnittblumen unglablich viele Pestizide & Co eingesetzt. Das vergiftet nicht nur die Umwelt, sondern auch die Arbeiter, die oft ohne Schutzkleidung arbeiten müssen. 

// Plastikverpackung & Steckschaum

Die Verpackung von Schnittblumen, aber auch Blumensträuße oder Gestecke erfolgt oftmals in Plastikfolie. Plastik wird durch den nicht nachwachsenden und nicht abbaubaren Rohstoff Erdöl gewonnen und zersetzt sich anschließend zu umweltschädlichem Mikroplastik (mehr Infos findet ihr da dazu in meinem Instagram-Beitrag über Microplastik). Genauso verhält es sich mit Steckschaum, der in den meisten Fällen für Gestecke genutzt wird.

Nachhaltige Hochzeitsdekoration

7. Empfehlungen für mehr Nachhaltigkeit

Allgemein

  • Minimalismus, was muss wirklich sein (z.B. Tischdecke bei schönen Holztischen)
  • Leihe anstatt zu kaufen, kaufe nichts extra
  • Kaufe secondhand
  • Upcycling, nutze vorhandene Dinge (z.B. Schraubglas, Weinflasche, Milchflaschen) und werte sie optisch auf
  • Vermeide Müll (z.B. Stoffservietten anstatt Papierservietten, keine Einwegtischläufer)
  • Nutze die Deko nach der Hochzeit oder verschenke/verkaufe sie
  • Nutze notwendige Elemente dekorativ (z.B. farbiges Geschirr, gemusterte Tischdecke, Tische, Stühle)
  • Verbinde Elemente (z.B. Gastgeschenk und Namensschild)
  • Achte auf nachhaltige Alternativen (z.B. Blumen, Kerzen)

Blumen

  • Regionale Blumen, um CO2-Emissionen einzusparen
  •  Saisonale Blumen, die nicht in beheizten Gewächshäusern angebaut werden, um den Energieverbrauch zu reduzieren
  • Blumen aus ökologischem Anbau, bio-Saatgut, bio-zertifizierte Blumen, fairtrade-zertifizierte Blumen (hier findest du eine interaktive Karte mit Bezugsquellen für ökologische Zierpflanzen)
    • Demeter
    • Bioland
    • Naturland
    • EU-Bio
    • Pro-Planet
    • RAL Gütezeichen Substrate für Pflanzen
    • AMA-Bio-Siegel (Österreich)
    • FFFP – fair flowers fair plants (Niederlande)
    • Fairtrade
    • Der Blaue Engel
  • Verzicht von Blumen aus beheizten Treibhäusern 
  • Verzicht auf Pestizide, Herbizide und Hemmstoffe
  • Organischer Dünger
  • Vermeidung von genmanipulierten Pflanzen
  • Verzicht auf herkömmliche Trockenpflanzen, bei deren Herstellung viele Chemikalien benötigt werden
  • Trockne Blumen selbst
  • Vermeide Steckschaum
  • Achte darauf, dass die Blumen nicht in Einwegplastik verpackt werden
  • Setze die Blumendekoration bewusst ein und reduziere, wo es nur möglich ist
  • Wähle Alternativen wie Sukkulenten, Kakteen oder andere Topfpflanzen, die länger halten 
  • Pflücke wenige Blumen/Pflanzen/Gräser/Äste ausder Natur
  • Verschenke die Blumen nach der Hochzeit (Yes Please Rentals bietet beispielsweise den wunderschönen Service an, die Blumen nach der Feier zu einem Krankenhaus zu bringen

Erfahre mehr:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.